Haarseife: So gelingt die Umgewöhnung

Haarseife ist eine tolle Alternative zu konventionellen Shampoos. Sie reinigt Haare und Kopfhaut auf natürliche Weise, denn sie ist frei von synthetischen Tensiden und Silikonen. Eine Haarseife ist somit weitaus gesünder und reinigt Dein Haar mild und natürlich.

5 Gründe, warum sich eine Haarseife lohnt:

  1. Garantiert ohne schädliche Chemikalien, belastet Dein Haar nicht mit synthetischen oder schädlichen Mitteln
  2. Beste Inhaltsstoffe aus der Natur
  3. Pflegt Haare UND Kopfhaut – wirkt Schuppenbildung entgegen und ersetzt synthetische Haarpflegemittel
  4. 100% natürlich: ohne Silikone, Parabene, Mikroplastik und Palmöl
  5. Nachhaltig, ergiebig und perfekt für Reisen


Eine Umgewöhnung auf Haarseife lohnt sich also auf jeden Fall, ist aber nicht immer einfach.

Anbei haben wir eine paar Tipps für Dich, die Dir die Umstellung auf eine Haarseife erleichtern:

Eine saure Rinse: Warum? Eine saure Rinse, oder Essigspülung genannt, hilft Dir beim Entfernen von Seifenrückständen und wirkt gleichzeitig wie eine Pflegespülung, die Du nicht auswaschen musst. Für die Waschwirkung Deiner Haarseife ist die Wasserhärte ausschlaggebend. Sie variiert von Region zu Region. Bei hartem Wasser solltest Du nach der Haarwäsche unbedingt eine sogenannte Saure Rinse machen. Diese sorgt für eine glatte Haarstruktur, entfernt Kalkrückstände und Kalkseife aus den Haaren und macht sie geschmeidig. Zusätzlich schließt sie die durch die Haarwäsche aufgeraute Schuppenschicht. Das Ergebnis sind kräftige, glänzende und leicht kämmbare Haare. Das DIY zur sauren Rinse findest Du in unserem Blog unter „Anleitung für eine saure Rinse“.

Geduld: Dein Haar benötigt bei der Umstellung auf eine Haarseife etwas Zeit.
Wenn Du bisher konventionelle Shampoos und Conditioner verwendet hast, dann hast Du Dein Haar jahrelang mit Silikonen belastet. Rein äußerlich erwecken diese den Anschein Dein Haar zu pflegen, in Wirklichkeit legen sie sich jedoch wie eine Schicht um Dein Haar und hindern Haar und Kopfhaut am Atmen. Haarschäden werden nicht repariert, sondern nur überdeckt. Mit der Zeit wird diese Schicht immer dicker und dicker. Wechselst Du nun zu einer natürlichen Haarseife dauert es einige Zeit, man geht von ca. 1 Monat aus, bis diese Schicht abgetragen ist. Anfangs kannst Du das Gefühl haben, dass Deine Kopfhaut mehr nachfettet, die fehlende künstliche Schicht muss erst wieder nach und nach durch die körpereigene Schutzschicht ersetzt werden. Halte durch -  Am Ende werden Deine Haare nur noch sehr langsam nachfetten und Du wirst mit gesunden und tiefengepflegt kräftigen Haaren belohnt.

Sei also bitte nicht verunsichert, wenn Dein Haar etwas Zeit für die Umstellung benötigt. Vielleicht passt aber eine andere Seife beziehungsweise ein festes Shampoo besser zu Dir. Gerne sind wir behilflich das richtige Pflegeprodukt für Dich zu finden. Kennst Du schon unser festes Shampoo? Dieses ist keine Seife, sondern vergleichbar mit einem Flüssigshampoo, nur eben ohne Wasser. Reinigt sanft und wirksam mit einem sehr gut schäumenden Kokostensid – ebenfalls ohne Sulfate und Silikone.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Haarseife Shine mit Kokosöl Haarseife Shine mit Kokosöl
Für trockene Spitzen und fettigen Ansatz
Inhalt 100 Gramm
€ 10,90